Literatur

Asli Erdogan erfindet im Roman die Wirklichkeit

Die türkische Autorin Asli Erdogan erzählt in "Das Haus aus Stein" von zwei Außenseitern einer Gesellschaft.

Mit diesem Roman gelangt man in die Kältekammer der Gefühle. Als Leser bekommt man wenig Möglichkeit, sich an gesicherten Umständen festzuhalten. Als der Roman von Asli Erdoğan vor zehn Jahren in der Türkei erschien, hatte sich die Türkei noch nicht in jenen brutalen Überwachungsstaat verwandelt, als der er heute durch willkürliche Bedrohungen für wirkliche und vermeintliche Gegner für Einschüchterung sorgt. Asli Erdoğan, nicht verwandt mit dem Präsidenten Erdoğan, beschäftigte aber schon damals das Ausgeliefertsein des Einzelnen in der Situation eines ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2020 um 06:48 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/asli-erdogan-erfindet-im-roman-die-wirklichkeit-69216400