Literatur

Aufbruch in die Moderne: Die 20er-Jahre

Eine bedrückende und wilde Zeit im Spiegel der Literatur - in Deutschland und in Österreich.

Egon Erwin Kisch, Arthur Schnitzler SN/nsw.gov, dpa
Egon Erwin Kisch, Arthur Schnitzler

Zerrissene Jahre ... von Helmut L. Müller

Noch einmal werden jetzt die Goldenen 20er-Jahre heraufbeschworen. In den Themenheften, die dazu erscheinen, steht typischerweise Marlene Dietrich (im Streifen "Der blaue Engel", der Verfilmung von Heinrich Manns Roman "Professor Unrat") für den Glanz der Weimarer Kultur.

Rasant und raffiniert blendet die Fernsehserie "Babylon Berlin" zurück in die 1920er-Jahre. Eine Kriminalgeschichte verbindet sich in diesem Streifen mit Szenen des damaligen politischen Geschehens. Das Fernsehspiel evoziert vor allem das Düstere, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 08:22 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/aufbruch-in-die-moderne-die-20er-jahre-84740509