Literatur

Bachtyar Ali: Die Stadt der weißen Musiker

Der Roman ist eine große Parabel über die Macht und ihre Forderung an das Volk, sich zu unterwerfen. Und er erzählt vom Widerstand gegen die Anmaßung, Gehorsam abzuverlangen.

„Die Stadt der weißen Musiker“. SN/unionsverlag
„Die Stadt der weißen Musiker“.

Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, sich über fremde Kulturen zu informieren, als sich mit deren Literaturen zu beschäftigen. Gewiss ist es hilfreich, Zeitungen und Dokumentationen wahrzunehmen, die Literatur, wenn sie einigen Anspruch verfolgt, dringt aber in das Innere von Menschen vor, die unter bedrängten Verhältnissen zu leben haben. Der junge Dschaladat fällt auf, weil er das Flötenspiel so perfekt beherrscht. Diese Stärke wird ihm zum Verhängnis, als er in Kriegszeiten in einer fremden Stadt untertaucht, wo er seine Fähigkeit verbirgt, um nicht aufzufallen.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 22.07.2018 um 09:10 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/bachtyar-ali-die-stadt-der-weissen-musiker-31720594