Literatur

Bücher harren der Leserschaft

Millionen von Käufern kommen abhanden. Die typischen Büchermuffel sind jung.

 SN/stock.adobe.com

Noch halten sich die Umsätze in der Buchbranche gut. Aber es kaufen immer weniger Menschen Bücher. Die Marktforschung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels präsentierte dazu im Jänner Ergebnisse einer Studie, für die 10.000 Personen befragt worden waren. Demnach hat der deutsche Publikumsmarkt - ohne Schul- und Fachbücher - von 2012 bis 2016 rund sechs Millionen Buchkäufer verloren.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.09.2018 um 12:48 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/buecher-harren-der-leserschaft-25147186