Literatur

"Die Angst, ein gemeines, verdorbenes Subjekt zu werden"

Ein bedeutender Dichter des Naturalismus: Am 19. Juli würde Gottfried Keller 200 Jahre alt werden.

Gottfried Keller. SN/dpa
Gottfried Keller.

Seinem Freund Johann Salomon Hegi, einem Maler, den er aus seiner Münchner Zeit kannte, vertraute sich Gottfried Keller im April 1841 ratlos an: "Das einzige, was mir Angst macht, ist die Furcht, ein gemeines, untätiges und verdorbenes Subjekt zu werden, ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 09.07.2020 um 06:25 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/die-angst-ein-gemeines-verdorbenes-subjekt-zu-werden-73509259