Literatur

Ein Konsumversager träumt von der DDR

Der Autor Jochen Schmidt bewährt sich als Selbst-Stilisierungsmeister des Unschicklichen.

Der Berliner Schriftsteller Jochen Schmidt, und das zieht er in seinem jüngsten Buch wieder durch, ist der Untertreibungskünstler der deutschen Literatur. Dabei kommt ihm seine DDR-Vergangenheit zugute, die in zahlreichen Verweisen in sein Werk einfließt. Damit gehört er zu jenen, die auf der falschen Seite gestanden sind, um dann als Verlierer der Geschichte auszusteigen.

Daraus bezieht Jochen Schmidt, 1970 in Ostberlin geboren, sein literarisches Potenzial für die soeben erschienenen knappen Erzähleinheiten und Episoden aus dem Leben eines verhuschten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 12:47 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/ein-konsumversager-traeumt-von-der-ddr-107554717