Literatur

"Ein Wurstbrot in der Badewanne": Harald Schmidt geht mit Thomas Bernhard essen

Das Ende des Feminismus, Innereien gegen den veganen Zeitgeist und der bayerische Papst in Pension als Vorbild. Harald Schmidt erklärt, wie ein Leben ohne Zeitgeist gelingt.

Entertainer und TV-Legende Harald Schmidt reiste durch das oberösterreichische Thomas-Bernhard-Kernland, um gut zu essen wie der Dichter selbst. Dabei kommt man viel ins Plaudern und es kam dabei auch das Buch "In der Frittatensuppe feiert die Provinz ihre Triumphe" heraus.

Herr Schmidt, fangen wir mit einer Frage an, angelehnt an das Stück "Der Weltverbesserer" von Thomas Bernhard: Hatten Sie heute schon ein "fantasieloses Frühstück"? Harald Schmidt: Ach, wie immer eine Tasse Kaffee und eine Scheibe Schwarzbrot. Ich bin ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 12:22 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/ein-wurstbrot-in-der-badewanne-harald-schmidt-geht-mit-thomas-bernhard-essen-116103406