Literatur

Földenyi erhält Buchpreis zur Europäischen Verständigung

Der ungarische Kunsttheoretiker, Essayist und Literaturkritiker Laszlo Földenyi erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2020. Er werde für sein Buch "Lob der Melancholie. Rätselhafte Botschaften" ausgezeichnet, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Das nachdenkliche Werk beschreibe "in einem feinen Gewebe von Essays eine vieldeutige Stimmung und verwehrt sich schnellen Antworten", heißt es in der Begründung der Jury. Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung wird seit 1994 jährlich vergeben und ist mit 20.000 Euro dotiert.

Nach Angaben der Stadt zählt er zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. 2019 hat ihn die russisch-US-amerikanischen Journalistin und Schriftstellerin Masha Gessen für ihr Buch "Die Zukunft ist Geschichte" erhalten. Der Preis soll zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse am 11. März 2020 im Gewandhaus übergeben werden.

Quelle: Apa/Dpa

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.01.2021 um 04:19 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/foeldenyi-erhaelt-buchpreis-zur-europaeischen-verstaendigung-80256019

Kommentare

Schlagzeilen