Literatur

Hölderlin-Jahr: Ein Schöngeist rast ins Offene

Friedrich Hölderlin war Zeitzeuge politischer und philosophischer Revolutionen. Wie die Zeitenwende sein Weltbild prägte und sein Schicksal besiegelte, zeigt eine neue Biografie.

Ein Tisch. Viel mehr hat Friedrich Hölderlin an greifbaren Dingen nicht hinterlassen. Im Turm, den er ein halbes Leben bewohnt hat, ist der Tisch heute das einzige Exponat aus Lebzeiten. Auch der Turm ist ein anderer, das Original ist im Jahr 1875 abgebrannt.

Der zum Auftakt der Jubiläumsfeiern wiedereröffnete Hölderlinturm in Tübingen passt zum Phänomen einer Sphinx, eines Dichters und dessen geheimnisumwittertem Schicksal. Der deutsche Philosoph und Autor Rüdiger Safranski wagt zum 250. Geburtstag Friedrich Hölderlins eine Neubetrachtung: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 11:14 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/hoelderlin-jahr-ein-schoengeist-rast-ins-offene-83876821