Literatur

Im Rückblick auf Großvater Gurlitt

Die Enkeltochter Wolfgang Gurlitts verarbeitet die Familiengeschichte zu einem Roman.

Nach dem Tod ihrer Mutter fährt die Kunstgeschichtsstudentin Alice im Herbst 1930 nach Berlin. Eigentlich will sie ihre Großmutter kennenlernen, doch die junge Frau gerät in den Sog ihrer Verwandtschaft. Die würde gerne wieder in den Kunsthandel einsteigen, Alice kommt da wie gerufen. Nur sind die Zeiten ungünstig für die Moderne, denn die Nazis greifen nach der Macht. Diesen Stoff verarbeitet Alexandra Cedrino zu ihrem Debütroman "Die Galerie am Potsdamer Platz". Dabei setzt sich die Autorin mit ihrer eigenen Familie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 02:55 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/im-rueckblick-auf-grossvater-gurlitt-84551122