Literatur

Jakob, der Schmerzensmann: "Die Freiheit der Fische" von Sophie Reyer

Zehn Prozent der Kinder haben Entwicklungsstörungen. Das gesellschaftliche Bewusstsein dafür nimmt zu, doch kaum jemand kann sich in diese diametral unterschiedlichen Lebens- und Erfahrungswelten hineinversetzen. Die Wiener Autorin Sophie Reyer hat in einem Roman dieses Wagnis unternommen. Mit "Die Freiheit der Fische" hat sie viel riskiert - und viel gewonnen.

Sie erzählt die Geschichte des Bauernbuben Jakob. Er ist anders als die anderen. Ein Depp, ein Krüppel, heißt es nicht nur im Dorf, sondern auch in der Familie, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 01:02 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/jakob-der-schmerzensmann-die-freiheit-der-fische-von-sophie-reyer-67842190