Literatur

Karl-Markus Gauß - ein Dichter erklärt uns sein Zuhause

Wie bieder ist das denn! Karl-Markus Gauß gibt sich nicht bloß für eine Homestory her, er hat diese selbst geschrieben. Und sie ist grandios.

Wer die Wohnung der Familie Gauß betritt, erblickt ein gerahmtes Gedicht. Der Hausherr hat es "zwei Schritt von der Wohnungstür entfernt" und "gleichsam zur Begrüßung der Besucher" an die Wand gehängt. Es ist eine Handschrift in schwarzer Tinte aus den 1920er-Jahren. Das Papier ist zwar gelb und stockfleckig, doch die Häkchen am Ansatz von A, S, L und W vermitteln unvermindert Schwung. "Die Buchstaben jeden Wortes sind miteinander verbunden, was den Linienfluss leicht dahinschwinden lässt", schildert Karl-Markus Gauß im neuen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 12:11 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/karl-markus-gauss-ein-dichter-erklaert-uns-sein-zuhause-66835234