Literatur

Lieben unterm rumänischen Machtsystem

20 Jahre ist die Revolution her, längst Zeit, um rund um ein Liebespaar ein Soziogramm des rumänischen Sozialismus zu spinnen.

Gefangen ist im Roman „Provisorium der Liebe“ ein Paar in Bukarest in einem allgegenwärtigen Machtgeflecht.  SN/AP
Gefangen ist im Roman „Provisorium der Liebe“ ein Paar in Bukarest in einem allgegenwärtigen Machtgeflecht.

Rumänien in den Siebzigerjahren: Sorin und Letiţia sind … ja, was? Verliebt? Liiert? Jedenfalls treffen sie sich oft heimlich in der leeren Wohnung eines Freunds, um miteinander zu schlafen.

Eine schöne Liebesgeschichte ist es nicht; die Nächte sind in Bukarest nicht viel anders als die Tage. Sorin ist Verlagslektor, Letiţia ist Schriftstellerin.

Tagsüber arbeiten sie, der selbstgewisse, aber auch scheue Sorin und die sensible Letiţia. Beide arbeiten im Scîntea-Palast, dort, wo die Partei ihre Intellektuellen zusammenfasste. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.05.2021 um 01:02 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/lieben-unterm-rumaenischen-machtsystem-102802189