Literatur

Literatur und Identität in der Ukraine: "Ein Roman sagte die Situation eigentlich voraus"

Welche Rolle spielen Literatur und Sprache für den Identitätsbegriff der Ukraine? Welche Konflikte prägten das ukrainische Erzählen?

Bücher als Schutz: In einem Wohnblock in Kiew werden Fenster mit Buchstapeln verbarrikadiert. SN/AP
Bücher als Schutz: In einem Wohnblock in Kiew werden Fenster mit Buchstapeln verbarrikadiert.

Der Slawist Alexander Kratochvil ist Lehrbeauftragter an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Tschechischen Universität der Wissenschaften Prag. Er übersetzt auch zeitgenössische ukrainische Literatur. Im SN-Interview spricht er über Identität und Einflüsse in der ukrainischen Literatur und ein Buch, das schon 2002 vom Überfall russischer und belarussischer Truppen auf das Land erzählte.

Sie haben u. a. Oksana Sabuschko übersetzt, die sehr genau unterscheidet zwischen der ukrainischen Identität und der russischen. Alexander Kratochvil: Ja, sie unterscheidet zwischen diesen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 03:40 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/literatur-und-identitaet-in-der-ukraine-ein-roman-sagte-die-situation-eigentlich-voraus-118041178