Literatur

Neuer Chamisso-Literaturpreis für Maria Cecilia Barbetta

Die in Berlin lebende Schriftstellerin Maria Cecilia Barbetta ist am Freitag mit dem neuen Chamisso-Preis/Hellerau ausgezeichnet worden. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird von Wirtschaft und Zivilgesellschaft in Dresden gestiftet und soll künftig jährlich vergeben werden. Bei der Premiere lobte die Jury den 2018 erschienenen Roman "Nachtleuchten" der gebürtigen Argentinierin.

Barbetta schildere "mit allen Finessen der deutschen Sprache" die Hoffnungen und Befürchtungen der kleinen Leute" am Vorabend des Militärputsches in Buenos Aires, begründete die Jury ihre Auswahl. Die Beschreibungen der Bewohner und ihrer Milieus seien dabei inspiriert vom Lebensort der Autorin: Berlin. Barbetta wurde 1972 in Buenos Aires geboren.

Quelle: Apa/Dpa

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 12:35 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/neuer-chamisso-literaturpreis-fuer-maria-cecilia-barbetta-70766989

Kommentare

Schlagzeilen