Literatur

Neuer Roman von Norbert Gstrein: Jakob blickt zurück und erschaudert

Wie fühlt sich ein Tiroler Hoteliers-Spross, der ausbricht und in der Freiheit erst recht zum Ekel wird? Davon erzählt Norbert Gstrein.

Norbert Gstrein legt mit „Der zweite Jakob“ eine neuen Roman vor. SN/hanser/oliver wolf
Norbert Gstrein legt mit „Der zweite Jakob“ eine neuen Roman vor.

Wenn der Entwicklungsroman die optimistische Version eines Lebens nachzeichnet, das sich zu einer nützlichen Persönlichkeit ausformt und nach allerlei Irrläufen auf den richtigen Weg gelangt, dann zieht Norbert Gstrein vor, den Roman eines Menschen zu schreiben, dessen Leben abgewickelt wird. Jakob ist in die Jahre gekommen, von einer Entwicklung, die ihn nach vorn bringen könnte, ist schon lange nicht mehr die Rede. Er ist an einen Punkt geraten, wo er weniger nach vorwärts schaut, sondern zurück, was schon deshalb gefährlich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.04.2021 um 07:53 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/neuer-roman-von-norbert-gstrein-jakob-blickt-zurueck-und-erschaudert-99782941