Literatur

Rauriser Literaturtage: Wenn die Menschen auf Tiere blicken

Bei den Rauriser Literaturtagen kommen Autorinnen und Autoren zu Wort, in deren Werk Tiere eine besondere Rolle spielen.

Wie kommen Tiere ins Buch? Sie sind das Fremde, dem wir mit menschlichem Verstand nahezukommen versuchen. Weil Literatur ein Prozess der Individualisierung ist, der jeden, der schreibt, in seiner unverwechselbaren Eigenart aufscheinen lässt, haben wir keinen Konsens darüber gefunden, was Tiere ausmacht. Die Grenze, die uns trennt, ist überbrückbar durch eine außergewöhnliche Gabe, die dem Menschen verfügbar ist, seine Fantasie. Tiere sind keine Vorform des Menschen, die es noch nicht zum Verstand gebracht hat, sie sind Überlebenskünstler ganz eigener Art, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 03:26 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/rauriser-literaturtage-wenn-die-menschen-auf-tiere-blicken-119301709