Literatur

Robinson Crusoe wird 300 Jahre alt

Ein Abenteuerroman wird zur Gesellschaftskritik: Vor 300 Jahren ist "Robinson Crusoe" von Daniel Defoe erschienen. Der Autor erweist sich als großer Satiriker.

Herr und Diener: Robinson Crusoe und Freitag. SN/Archivist - stock.adobe.com
Herr und Diener: Robinson Crusoe und Freitag.

Als Daniel Defoe am 25. April 1719 seinen "Robinson Crusoe", das eines der berühmtesten Bücher der Weltliteratur werden sollte, erscheinen ließ, schützte er hehre Absichten vor. Literatur befand sich im Zustand der Verteidigung, zumal sie im Verruf stand, die Leser von ihren Pflichten und einem gottgefälligen Leben abzuhalten. Die Schilderung des Lebens eines Einzelnen, der Gefahren zu bestehen hat, soll als Vorbild dienen und ein Beispiel für "die Weisheit der Vorsehung" abgeben.

Die "Erbauung, die Zerstreuung und die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 09:15 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/robinson-crusoe-wird-300-jahre-alt-69169408