Literatur

Roman "Zebra im Krieg": Ein Land in Osteuropa wird überfallen

"Zebra im Krieg" - erschreckend gegenwärtig liest sich der neue Roman des in Salzburg und Wien lebenden Schriftstellers Vladimir Vertlib.

Krieg in einem Land in Osteuropa, es könnte sich um die Ukraine handeln. Die Regierung wird angegriffen von Rebellen, diese übernehmen kurzfristig die Kontrolle über das Land, bevor sie vertrieben werden und der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt wird. Bei der Invasionstruppe handelt es sich um eine barbarische Organisation. Wer als Staatsfeind deklariert wird, und das hat mit sachlichen Gründen gar nichts zu tun, kann in einer Nacht-und-Nebel-Aktion abgeholt werden wie das ältere jüdische Paar, das sich gar nichts zuschulden hat kommen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 08:44 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/roman-zebra-im-krieg-ein-land-in-osteuropa-wird-ueberfallen-118189537