Literatur

"Serotonin": Erste Details über den neuen Houellebecq-Roman

Der umstrittene französische Autor Michel Houellebecq legt einen Blitzstart in das neue Literaturjahr hin. Am 4. Jänner erscheint sein neuer Roman "Serotonine", in dem die Proteste der "Gelbwesten" bereits antizipiert scheinen. Mit einer Auflage von 320.000 geht das bei Flammarion erscheinende Buch mit mehr Exemplaren an den Start als jeder andere französische Roman dieses Winters.

Bis 27. Dezember gilt an sich eine strikte Sperrfrist für den Inhalt des fast gleichzeitig auch in italienischer und deutscher Übersetzung erscheinenden düsteren, manchmal pornografischen, aber auch romantischen und ergreifenden Buches. Zwei Wochenmagazine haben sich daran allerdings nicht gehalten. Demnach ist die Erzählfigur ein 46-jähriger Mann namens Florent-Claude Labrouste, der völlig am Ende ist. Nur das auf Serotonin (so auch der deutsche Titel des Buches) basierende Antidepressivum Captorix hält ihn am Leben. "In 'Serotonin' rechnet die Hauptfigur ab: mit der modernen Gesellschaft, der Wirtschaft, der Politik - und mit sich selbst", wirbt der DuMont Verlag, wo das Erscheinen der deutschen Übersetzung für 7. Jänner angekündigt ist.

Quelle: Apa/Ag.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:21 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/serotonin-erste-details-ueber-den-neuen-houellebecq-roman-62841268

Kommentare

Schlagzeilen