Literatur

Shortlist für Deutschen Buchpreis ohne Österreicher

Der Deutsche Buchpreis 2018 wird an keinen Österreicher gehen. Der Vorarlberger Arno Geiger befindet sich nicht unter den am Dienstag bekannt gegebenen sechs Finalisten. Am 8. Oktober dürfen bei der Preisvergabe in Frankfurt María Cecilia Barbetta, Maxim Biller, Nino Haratischwili, Inger-Maria Mahlke, Susanne Röckel und Stephan Thome zittern. 2017 hatte der Österreicher Robert Menasse gewonnen.

Mit dem im Salzburger Verlag Jung und Jung erschienenen Roman "Der Vogelgott" von Susanne Röckel ist noch ein österreichischer Verlag im Rennen. Der Preisträger oder die Preisträgerin erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalistinnen und Finalisten erhalten jeweils 2.500 Euro. Die Preisverleihung findet zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 01:54 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/shortlist-fuer-deutschen-buchpreis-ohne-oesterreicher-39917929

Kommentare

Schlagzeilen