Literatur

Staatspreis für Provokateur Michel Houellebecq: Teigtaschen wärmen im Rausch der Weltzerlegung

Verleihung des Staatspreises an den französischen Schriftsteller Michel Houellebecq mit Thomas Bernhard.

 SN/APA/NEUMAYR/LEO

Michel Houellebecq ist eine hagere Gestalt unter schütterem Haar. Es gibt Fotos, da trägt er über dem schmalen Körper ein übergroßes ärmellos Shirt. So eine Art Ruderleiberl ist das - für heiße Tage oder ein recht schlafloses Leben. Er hat auf diesen Bildern eine Zigarette im Mund. Er ist dafür, dass er in Zeiten der Raucherächtung massiv raucht, fast so berühmt wie für seine Literatur. Seinen Blick auf diesen Fotos als "vernebelt" zu bezeichnen ist ein Hilfsausdruck. Viele Bilder zeigen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 02:15 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/staatspreis-fuer-provokateur-michel-houellebecq-teigtaschen-waermen-im-rausch-der-weltzerlegung-73963324