Literatur

Tagebücher kommen ans Licht

Literaturhäuser in Graz und Salzburg suchen Wege für schöne Texte.

Tagebuch-Schreiben als Möglichkeit, die Krise besser verstehen zu können. SN/fotolia/muamu
Tagebuch-Schreiben als Möglichkeit, die Krise besser verstehen zu können.

Was tun, wenn alle Veranstaltungen, im konkreten Fall Lesungen und Buchpräsentationen, abgesagt sind? "Es ist eine naheliegende Idee, dass man ins Internet ausweicht und versucht, aus der Krise das Beste zu machen", sagt Klaus Kastberger, Leiter des Grazer Literaturhauses. Und so hat er - basierend auf dem Veranstaltungsprogramm der kommenden Wochen - eine Reihe heimischer Autoren eingeladen, ab sofort ein Tagebuch über die Auswirkungen des Coronavirus zu schreiben.

"Das Echo war überaus positiv, rund 20 Autoren machen jetzt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 11:45 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/tagebuecher-kommen-ans-licht-84990550