Literatur

Text aus der Zelle: Streifzug zu Büchertankstellen

Lesestoff. Bücher müssen nicht neu sein, damit man sie lesen mag. Ein Rundgang.

Peter Steiner vor der Büchertankstelle in Salzburg-Itzling. SN/chris hofer
Peter Steiner vor der Büchertankstelle in Salzburg-Itzling.

Dieter streift kurz über den Buchrücken, dann klappt er ein Buch nach dem anderen sanft mit dem Zeigefinger zur Seite, zieht es nach vorn. Er liest Autorennamen und Titel. Dann das nächste Buch. Wieder nichts. Dieter ist dieses Mal nicht ganz zufrieden bei seiner Suche. "Heute ist's nicht so besonders", sagt er. Ein paar Namen von Autoren und Autorinnen sind ihm bekannt. Alice Schwarzer ist dabei. Und Paulo Coelho und Robert Menasse. Aber "von denen will ich nichts lesen", sagt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 09:23 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/text-aus-der-zelle-streifzug-zu-buechertankstellen-95216836