Literatur

Veit Heinichen visiert neue Tatorte an

Um kriminelle Netze aus Politik und Wirtschaft zu entflechten, schickt der Autor diesmal eine Kommissarin los. Eine Spur weist nach Salzburg.

Krimiautor Veit Heinichen. SN/www.veitheinichen.com/courtesy schindler
Krimiautor Veit Heinichen.

Selbst vor dem Salzburger Justizgebäude macht das Verbrechen nicht halt. Ein Journalist wird auf offener Straße Ziel eines Attentats. Jahrelang hatte er Indizien zu verdeckten Ostgeschäften gesammelt, die über eine mittlerweile zu Bayern gehörende Kärntner Regionalbank abgewickelt wurden.

Seine Unterlagen hat er noch rechtzeitig einer Vertrauten zugespielt: Kommissarin Xenia Zannier hat sich von Rom ins auch nur scheinbar geruhsame Grado versetzen lassen, um einer Senatorin mit vielfältigen unsauberen Agenden auf der Spur zu bleiben. Zugleich bekommt sie es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 07:20 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/veit-heinichen-visiert-neue-tatorte-an-69791899