Literatur

Von Joseph Roth bis Paul Celan: Österreichs literarisches Erbe ist geprägt von der Westukraine

Kaum ein Gebiet außerhalb der heutigen Staatsgrenzen hat die österreichische Literatur so beeinflusst.

Die Germanistin Ulrike Tanzer. SN/uni ibk
Die Germanistin Ulrike Tanzer.

In Romanen und Gedichten von mit Österreich verbundenen Autorinnen und Autoren gibt es erstaunlich viele Beziehungen zum Gebiet der heutigen Westukraine. Expertin für dieses Quellgebiet österreichischer Literatur ist Ulrike Tanzer, Vizerektorin für Forschung der Universität Innsbruck.

Warum ist für Sie als Professorin für österreichische Literatur die Ukraine relevant? Ulrike Tanzer: Seit meinem Germanistikstudium in Salzburg bei Karlheinz Rossbacher ist mir klar geworden, wie stark die österreichische Literatur von Autoren aus dem Gebiet der heutigen Westukraine und von dortigen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 12:55 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/von-joseph-roth-bis-paul-celan-oesterreichs-literarisches-erbe-ist-gepraegt-von-der-westukraine-118937101