Literatur

Warnungen vor Krieg bleiben ungehört

Kann Literatur einen Krieg wie in der Ukraine vorhersagen? Ein Forscher ist davon überzeugt.

Es knallt in der Ukraine - und wir fallen aus allen Wolken. Dabei dringen aus Krisenregionen lange im Voraus Warnsignale. Der Literaturwissenschafter Jürgen Wertheimer, bis 2015 Professor für Neuere Deutsche Literatur und Komparatistik in Tübingen, hat darüber geforscht und 2017 das "Projekt Cassandra" ins Leben gerufen - benannt nach der tragischen Heldin der antiken Mythologie. Niemand wollte den Warnungen Kassandras glauben, bis aus dem Bauch des Trojanischen Pferdes griechische Kämpfer stiegen. Jürgen Wertheimer rät, literarische Texte als Instrument der Verhinderung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.05.2022 um 04:30 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/warnungen-vor-krieg-bleiben-ungehoert-118142809