Literatur

Was folgt auf das Gemetzel?

Brita Steinwendtner hat einen Roman gegen den Krieg und für das Leben geschrieben.

Warum führen Menschen, angeblich doch vernunftbegabte Wesen, immer wieder Krieg? Warum verstümmeln und zerstören sie gnadenlos und machen auch noch ein Geschäft daraus? Dieses Thema lässt Brita Steinwendtner auch in ihrem neuen, höchst lesenswerten Roman nicht los.

Damit ist sie nicht allein. Man denke an Grimmelshausen, Suttner, Kraus, Remarque oder Brecht. Auch die 1942 in Wels geborene, in Hinterstoder und Steyr aufgewachsene und in Salzburg lebende Autorin, 22 Jahre lang Intendantin der Rauriser Literaturtage, versucht, das Unfassbare des ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 04:27 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/was-folgt-auf-das-gemetzel-91912660