Kultur

"Manchester by the Sea": Vom Trauern und vom Scheitern

Kenneth Lonergan gilt als einer der besten Regisseure seiner Generation. "Manchester by the Sea" ist sein neuer Film.

Tiefgefrorene Hendlhaxen sind der Anlass für den emotionalen Zusammenbruch im behutsamen Film "Manchester by the Sea". Es ist der dritte Film von Regisseur Kenneth Lonergan, einem genauen Beobachter des Zwischenmenschlichen: Casey Affleck spielt da den verschlossenen Hausmeister Lee Chandler, der zurück in seine Heimatstadt Manchester by the Sea gerufen wird, als sein Bruder Joe stirbt. Lee war viele Jahren nicht in der Stadt. Jetzt muss er nach Hause, denn Joe hinterlässt seinen Sohn, Patrick (Lucas Hedges), und Lee soll sich um den Teenager kümmern, um das Begräbnis. Es sind Dinge, die jeden Trauernden überfordern können. Für Lee, der vor vielen Jahren einen Unfall verursacht und dabei entsetzliche Schuld auf sich geladen hat, ist das kaum bewältigbar.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 18.01.2018 um 10:58 auf https://www.sn.at/kultur/manchester-by-the-sea-vom-trauern-und-vom-scheitern-517204