Kultur

Mehr als zwei Millionen besuchten 2016 die Uffizien

Die weltberühmten Uffizien in Florenz haben 2016 erstmals die Rekordzahl von zwei Millionen Besuchern überschritten. Rund 2.011.000 Eintritte wurden im gesamten Vorjahr gezählt, wie das Kulturministerium in Rom am Dienstag mitteilte. Der Besucherrekord ist unter anderem der Arbeit des seit November 2015 amtierenden deutschen Uffizien-Direktors Eike Schmidt zu verdanken.

Direktor Eike Schmidt vor der weltberühmten "Venus".  SN/APA (AFP)/ALBERTO PIZZOLI
Direktor Eike Schmidt vor der weltberühmten "Venus".

Seine Ernennung war Teil einer großen Museumsreform, für die das Kulturministerium erstmals international Museumsdirektoren suchte. Schmidt hatte vor seinem Wechsel nach Florenz in den USA unter anderem an der National Gallery of Art in Washington, am Getty Museum in Los Angeles und am Minneapolis Institute of Arts gearbeitet.

Ein Besucherwachstum verzeichneten auch die Galerien, die mit den Uffizien verbunden sind. Darunter die Museen am Palazzo Pitti und der "Corridoio Vasariano", ein 750 Meter langer Geheimgang unter den Dächern quer durch die Gebäude von Florenz aus dem 16. Jahrhundert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 10:02 auf https://www.sn.at/kultur/mehr-als-zwei-millionen-besuchten-2016-die-uffizien-561397

Schlagzeilen