Musik

A wop ba-ba lu-bam boom - Nachruf auf Little Richard

Little Richard, der im Alter von 87 Jahren gestorben ist, hatte maßgeblich Anteil, dass Rock'n'Roll laufen lernte. Und er war ein Zerrissener zwischen weltlicher Lust und Gottesfurcht.

Es waren ein paar unsinnige Silben, mit denen es Little Richard gelang, die Welt zu erschüttern: "A wop ba-ba lu-bam boom", schrie er ins Mikrofon. Es war der 14. September 1955. Am Tag zuvor machte er schon ein paar Blues-Aufnahmen. Aber Produzent Robert Alexander "Bumps" Blackwell war unzufrieden. Blues hatte er genug. Er brauchte Blues und Rhythm. Am nächsten Tag hämmerte Little Richard, geboren 1932 als Richard Wayne Penniman als drittes von zwölf Kindern in einer Baptistenfamilie in Georgia, in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:34 auf https://www.sn.at/kultur/musik/a-wop-ba-ba-lu-bam-boom-nachruf-auf-little-richard-87336865