Musik

Afrikas Groovemeister Manu Dibango ist 86-jährig am Coronavirus verstorben

Der Saxofonist aus Kamerun schuf mit "Soul Makossa" 1972 einen Klassiker des Afro-Funk.

Corona-Opfer: Afrikas Groovemeister Manu Dibango. SN/AP
Corona-Opfer: Afrikas Groovemeister Manu Dibango.

Ein vorwärtstreibender Groove, ein markantes Bläsermotiv und mehrstimmiger Gesang afrikanischer Prägung: Mit "Soul Makossa" hat Manu Dibango einen Klassiker des Afro-Funk geschaffen, der bis heute auf keiner ernst zu nehmenden Party fehlen darf. 1973 wurde der Song veröffentlicht, der dem ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 06.04.2020 um 06:33 auf https://www.sn.at/kultur/musik/afrikas-groovemeister-manu-dibango-ist-86-jaehrig-am-coronavirus-verstorben-85323292