Musik

Amüsante Barockoper als Götter-Familienaufstellung

Die Opéra National du Rhin in Straßburg entpuppt sich mehr und mehr als Dorado für Feinspitze und Entdecker.

Barockopern haben landläufig nicht selten den Geschmack der Langeweile. Arie folgt auf Rezitativ folgt auf Arie, und wenn diese auch noch so schön sind: In ihrer wiederholenden Da-capo-Form sind sie oft auch sehr lang. Da goutiert man höchstens die unvergleichliche Meisterschaft eines Georg Friedrich Händel…

Barockopern aber sind nicht gleich Barockopern. Im offenherzigen, karnevalesk freizügigen Venedig etwa brauchte man sich um Konventionen nicht zu kümmern, sei es fürstlicher, sei es kirchlicher Einflussnahme. Dort etablierten sich im 17. Jahrhundert ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 02:12 auf https://www.sn.at/kultur/musik/amuesante-barockoper-als-goetter-familienaufstellung-65792632