Musik

András Schiff kehrt nach Mondsee zurück

Der Gründer der Musiktage Mondsee gestaltet das Finale eines Ungarn-Schwerpunkts.

Pianist András Schiff. SN/marco borrelli
Pianist András Schiff.

Vom Land, das jetzt seine Grenzen schließt, öffnet sich in Mondsee ein musikalischer Kosmos. Die Musiktage Mondsee sind mit ungarischer Musik durchwoben, insbesondere mit Werken des Komponisten Béla Bartók. Noch etwas Ungewöhnliches und zugleich doppelt Passendes - zu Ungarn wie zur Geschichte des Kammermusikfestivals - steht auf dem Programm: Der aus Budapest stammende Pianist András Schiff, der dieses Festival 1989 gegründet und bis 1998 geleitet hat, kehrt zurück: Er, seine Ehefrau, die Geigerin Yuuko Shiokawa, und das Auryn Quartett als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 08:51 auf https://www.sn.at/kultur/musik/andras-schiff-kehrt-nach-mondsee-zurueck-92261992