Musik

Aus drei Wünschen wächst ein Sound: Jazzerin Gina Schwarz und ihr Projekt "Pannonica"

Wie bringt man Gleichstellung zum Klingen? Eine Bassistin lässt es in einem spannenden Bandprojekt hören.

Gina Schwarz SN/cracked anegg/hans klestorfer
Gina Schwarz

John Coltrane wünschte sich unerschöpfliche Frische für sein Spiel, Sonny Rollins das Ende aller finanziellen Sorgen. Es gibt kaum eine große Jazz-Ikone, der die Mäzenin Pannonica de Koenigswarter in den 1960er-Jahren nicht die Frage stellte, wie ihre drei größten Wünsche lauten. In einem spannenden Buch sind sie alle nachzulesen. Umgekehrt haben Musiker die große Jazz-Förderin in mehr als zwanzig Songtiteln verewigt.

Derzeit findet sich ihr Name auch auf der neuen CD einer Jazzerin aus Österreich: "Pannonica" heißt das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.09.2020 um 06:43 auf https://www.sn.at/kultur/musik/aus-drei-wuenschen-waechst-ein-sound-jazzerin-gina-schwarz-und-ihr-projekt-pannonica-84097375