Musik

Blues- und Folktage: In Goldegg regiert wieder Musik mit Tiefgang

Die Blues- und Folktage gehen in ihr 33. Jahr. Mit dabei sind wieder zahlreiche Bands aus der Region.

Das Duo Crossing Strings spielt akustische Gitarrenmusik. SN/blues- und folktage goldegg/lukas bezila
Das Duo Crossing Strings spielt akustische Gitarrenmusik.

Seit 1989 bilden sie eine kleine Insel musikalischer Vielfalt inmitten touristisch gefärbter und kommerzieller Feste in den Gebirgsgauen: Von Freunden qualitätsreicher Musik mit Tiefgang gegründet, gehen die Goldegger Blues- und Folktage in ihr 33. Jahr.

Auch die diesjährige Auflage des zweitägigen Festivals offenbart einen weiten Horizont. "Wir versuchen, Regionalität ins Festival zu bringen", sagt Friedl Göschel von der ARGE Blues- und Folktage. Zehn ehrenamtliche Musikliebhaber bringen Vorschläge ein, für die Programmierung zeichnen Gerald und Günter Burgstaller verantwortlich.

Yellow Furniture aus dem Pongau übersetzen Rockklassiker von Black Sabbath, Steppenwolf oder David Bowie in zeitgemäße Klänge. Café Kaleidoscope aus Salzburg wiederum changieren zwischen Polen wie Jazz, Country und Pop. Auf dem Pinzgau stammt Singer-Songwriter Martin Schönegger, der die dunklen Pfade des Folk beschreitet. Den zentralen Genres der Blues- und Folktage fühlen sich auch die Formation Bluesbüro und das Akustik-Gitarrenduo Crossing Strings verpflichtet. "Das passt zum familientauglichen Fest", erzählt Friedrich Göschel. "Richtig laut wird es erst abends." Die Spätschicht bestreiten am Freitag, Erwin R. und die Bagage mit rockigem Reggae.

Ein Festival-Stammgast ist das Lebenshilfe Musikprojekt, das 1995 erstmals in Goldegg zu erleben war. Die Kreativität psychisch beeinträchtigter Menschen findet hier eine große Bühne. Auch der Reinerlös des Festivals geht an die Lebenshilfe, die Musiker zum Nulltarif. Das sei nicht selbstverständlich, sagt Göschel: "Die Bands, die hier auftreten, spielen gerne für einen guten Zweck." Und auch das Publikum strömt aus allen Teilen der Region ins Schloss Goldegg, wie das Vorjahresfestival zeigte: Nach einem Jahr Coronapause füllten 2021 täglich 250 Zuseher den Goldegger Schlosshof.

Festival: 33. Goldegger Blues- und Folktage, 8. und 9. Juli.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 05.02.2023 um 02:58 auf https://www.sn.at/kultur/musik/blues-und-folktage-in-goldegg-regiert-wieder-musik-mit-tiefgang-123896920

Kommentare

Schlagzeilen