Musik

Das Blau kann unglaublich schimmern

"Lohengrin" in Bayreuth: Wunderbar dirigiert ihn Christian Thielemann, besser als Piotr Beczała kann man ihn nicht singen.

Beim Vorspiel ist die Sache noch in Ordnung. Atemberaubend inszeniert Christian Thielemann am Pult des Bayreuther Festspielorchesters Wagners duftende Introduktion zum später arg blechbelasteten Ritterdrama "Lohengrin". Was sich innerhalb weniger Augenblicke - in ein paar Takten - abspielt, gehört zum Spannungsreichsten dieser Premiere. Auch die weiteren Vor- und Zwischenspiele klingen exzeptionell. Von den filigransten Orchesterfiguren bis zum gewaltigsten Tuttigewitter zeigt Thielemann, welche dynamischen Schattierungen möglich sind. Dabei besitzen selbst die härtesten, lauten Passagen ungeheure Sinnlichkeit und, ja, Leichtigkeit. Ein hehres ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 08:24 auf https://www.sn.at/kultur/musik/das-blau-kann-unglaublich-schimmern-36948829