Musik

Der Teufel hat die Macht über den Domplatz erlangt

Eine Intervention konfrontierte zentrale Plätze der Salzburger Altstadt mit Neuer Musik.

Hornist Jaehyung Kim enterte mit fünf weiteren Gesellen den Domplatz.  SN/argekultur/bernhard müller
Hornist Jaehyung Kim enterte mit fünf weiteren Gesellen den Domplatz.

Noch ehe der letzte Glockenschlag des Ein-Uhr-Läutens von den Kirchen ringsum verklungen ist, beginnt es zu dröhnen. Schwere, wuchtige Bläserakkorde nehmen den Domplatz an diesem frühen Sonntagnachmittag ein. Ein Sextett aus Trompetern, Posaunisten, Horn und Tuba verdichtet zu ebener Erd' sowie von den Balkonen der Residenz aus ein anfänglich majestätisches Unisono zu einem Gefüge von Schwebungen, Echos und Überlagerungen. Zusammen ergibt das eine dissonante, beklemmende Teufelsintrada, die Jedermann geradewegs in die Hölle hinabfegen würde.

Doch es ist Herbst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 01:50 auf https://www.sn.at/kultur/musik/der-teufel-hat-die-macht-ueber-den-domplatz-erlangt-93092422