Musik

Digitale Oper bringt Farbe ins Spiel

Salzburger Kreative schufen hochaktuelles Musiktheater über die Befindlichkeiten im Lockdown. Nun folgt der nächste Schritt.

Max Tavella und Electra Lochhead singen und spielen vor einem Green Screen.  SN/kammeroper salzburg
Max Tavella und Electra Lochhead singen und spielen vor einem Green Screen.

"Na, wie geht's dir?" "Danke, gut. Und dir? Bist du erst wieder aufgestanden?" - "Nein, ich hab aufgeräumt." - "Ja, schön." Ein banaler Dialog, wie er sich seit dem März 2020 in vielen Videokonferenzen ereignen könnte. Wenn zwei klassisch ausgebildete Sänger diesen Text in Töne umwandeln, untermalt mit vielgestaltigen Klängen aus dem Synthesizer, erhält das Banale eine tiefere Bedeutung.

Die Digitaloper "Tag 47" wirkt wie eine Essenz der Gefühlslage vieler Menschen im ersten Lockdown: Häusliche Gewalt, Depression, Verzweiflung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 09:37 auf https://www.sn.at/kultur/musik/digitale-oper-bringt-farbe-ins-spiel-99665131