Musik

Eigenproduktion der Bachgesellschaft fällt der Omikron-Welle zum Opfer

Zwei Solisten sind bereits positiv getestet, das Risiko eines Clusters auch im Chor und im Orchester ist hoch: Die Salzburger Bachgesellschaft entschied sich dazu, die Aufführung des Caldara-Oratoriums "Assalonne" abzusagen.

Die Aufführung des „Assalonne“ am 22. Jänner wurde abgesagt. SN/bachgesellschaft/reinhard winkler
Die Aufführung des „Assalonne“ am 22. Jänner wurde abgesagt.

Es sollte ein kleiner Höhepunkt im Jahresprogramm der Salzburger Bachgesellschaft werden: 40 Orchestermusiker und Chorsänger aus Salzburg sollten am 22. Jänner gemeinsam mit internationalen Solisten das Oratorium "Assalonne" von Antonio Caldara aufführen. Doch die aufwendige Eigenproduktion avancierte in Omikron-Zeiten zum Sorgenkind. Die Bachgesellschaft entschied sich dazu, die Aufführung abzusagen, wie Leiter Virgil Hartinger am Mittwoch den SN bestätigte.

Zwei der Solisten sind bereits positiv auf Corona getestet worden. Der isländische Bariton Oddur Jónsson etwa muss zehn Tage in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 03:32 auf https://www.sn.at/kultur/musik/eigenproduktion-der-bachgesellschaft-faellt-der-omikron-welle-zum-opfer-115379248