Musik

Ein Enfant Terrible des Tanzes begeistert Legionen von Fans

Der umstrittene russische Ballettstar Sergei Polunin tanzt "Spartacus" im Münchner Nationaltheater.

Kampfgeist: der umstrittene Ballettstar Sergej Polunin. SN/bayerische staatsoper/ hösl
Kampfgeist: der umstrittene Ballettstar Sergej Polunin.

Am Ende gab es keinerlei Proteste, sondern nur donnernden Jubel. Dem aus aller Welt angereisten Publikum sind politische Äußerungen und Ausfälle eines Künstlers offenbar egal, zumindest (oder zumal) wenn dieser überirdische Leistungen erbringt.

Die Rede ist von Sergei Polunin, Jahrgang 1989, geboren in der Ukraine, für viele der beste Tänzer unserer Zeit. Polunin stammt aus ärmlichen Verhältnissen, durchlief früh Sport- und Tanzschulen, mit 17 verpflichtete ihn das Royal Ballet in London. Die Karriere ging seither steil nach oben, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2020 um 03:44 auf https://www.sn.at/kultur/musik/ein-enfant-terrible-des-tanzes-begeistert-legionen-von-fans-67854007