Musik

Elīna Garanča: Eine Traumstimme erweckt das Meer

Elīna Garanča beehrt im August die Salzburger Festspiele. Ihre Einspielung von Elgars "Sea Pictures" offenbart neue und alte Stärken.

Elīna Garanča schwelgt in sinnlichen Klängen von Edward Elgar. SN/dg/gregor hohenberg
Elīna Garanča schwelgt in sinnlichen Klängen von Edward Elgar.

"Good night", singt Elīna Garanča. Und ihre Stimme oszilliert in diesen wenigen Momenten, da sie in maritime Tiefe vordringt. Die populärste Mezzosopranistin unserer Zeit erobert sich Stück für Stück das dramatische Fach, nach Eboli im "Don Carlo" und Santuzza in "Cavalleria rusticana" wäre sie im März endlich in ihrer Traumrolle als Amneris in der "Aida" zu sehen gewesen. Die Covid-19-Pandemie verhinderte das szenische Rollendebüt.

Edward Elgars "Sea Pictures" verlangen Elīna Garanča zunächst ihre alten Stärken im Lyrischen ab. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.06.2021 um 12:00 auf https://www.sn.at/kultur/musik/elna-garanca-eine-traumstimme-erweckt-das-meer-90675676