Musik

"Idiot Prayer": Nick Cave allein im Palast

Nick Cave erweist sich allein am Klavier als idealer Mann für Lockdown und kurze Tage.

Nick Cave im Alexandra Palace. SN/joel ryan
Nick Cave im Alexandra Palace.

Nick Cave beginnt mit der Rezitation des Textes "Spinning Song", um dann in die sanfte Melodie von "Idiot Prayer" zu gleiten. Der Song ist vom Album "The Boatman's Call" von 1997. Das Album war voller Songs am Klavier. So macht er es auch dieses Mal. Es sind aber keine klassischen Balladen. Dieses Mal übernehmen Bedrückung und Ohnmacht die Regie. Am Ende wird Nick Cave 22 Lieder gesungen haben, zerbrechlich und verletzlich. Bis dahin ist alles wie bei Konzerten, die man ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 05:05 auf https://www.sn.at/kultur/musik/idiot-prayer-nick-cave-allein-im-palast-95761645