Musik

Jazz & the City: Ein großer Sound bringt neue Weite

Mit einem zwei Meter großen Instrument stößt ein Klarinettist weit vor - bis in die Jazzhitparaden in Neuseeland.

Christoph Pepe Auer SN/session work records/julia wesely
Christoph Pepe Auer

Trotz ihrer imposanten Größe von zwei Metern wird sie gern übersehen: Im klassischen Orchester taucht die Kontrabassklarinette höchst selten auf, im Pop und Jazz spielt sie gar keine Rolle. Dabei kann sie den Horizont einer Band ungemein erweitern: "Dieser knarrige Sound, der tiefer geht als ein Kontrabass, das hat mich sehr gereizt", erzählt Christoph Pepe Auer.

Neu gekauft würde sie allerdings so viel kosten wie zwei Autos. Beim Stöbern im Internet entdeckte Auer seine Kontrabassklarinette in einem Fundus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2022 um 04:32 auf https://www.sn.at/kultur/musik/jazz-the-city-ein-grosser-sound-bringt-neue-weite-77736922