Musik

Karajan wird digital durchleuchtet

In einem Großprojekt analysieren Forscher die künstlerische Handschrift des Dirigenten. Dabei helfen künstliche Intelligenz und Zeitzeugen.

2019 jährt sich Karajans Todestag zum 30. Mal. SN/dpa/A2900 Martina Hellmann
2019 jährt sich Karajans Todestag zum 30. Mal.

In 18 Monaten, wenn die Analysearbeit abgeschlossen und das Projekt beendet ist, wird eine riesige Datenbank angewachsen sein. Sie soll Forschern für die Zukunft tiefere Einblicke in die Dirigierarbeit Herbert von Karajans verschaffen. Und sie soll neue Möglichkeiten eröffnen, Karajans musikalische Handschrift mit jenen anderer großer Dirigenten zu vergleichen. An der Aufgabe arbeitet eine Gruppe von Wissenschaftern seit 2018. Eine Besonderheit des vom Wissenschaftsfonds FWF geförderten Projekts ist seine interdisziplinäre Zusammensetzung: Traditionell war die Analyse musikalischer Interpretationen stets eine Aufgabe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 09:58 auf https://www.sn.at/kultur/musik/karajan-wird-digital-durchleuchtet-69503182