Musik

Künstliche Intelligenz macht Musik: Wer Amadeus heißt, ist auf Hits programmiert

Künstliche Intelligenz hilft schon beim Komponieren von Songs und Soundtracks. Kann sie auch in der Klassik berühmte Lücken schließen?

Künstliche Intelligenz und menschliche Kreativität spielen zusammen. SN/iaremenko - stock.adobe.com
Künstliche Intelligenz und menschliche Kreativität spielen zusammen.

Er braucht keine Pausen und auch keinen Schlaf. Schaffenskrisen sind ihm fremd. Und bei künstlerischen Differenzen zeigt er keinerlei Starallüren: "Wenn dir die Melodie nicht gefällt, schmeiß' Sie einfach raus, ich mache gleich eine neue", sagt der digitale Songschreib-Assistent. Sein Name legt nahe, dass er die Fähigkeit eines großen Musikgenies besitzt: Er heißt Amadeus Code und lässt sich als App auf jedem Smartphone installieren.

Mit Amadeus Code könnten Musiker sich von Schreibblockaden verabschieden, versprechen die Entwickler auf ihrer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 01:35 auf https://www.sn.at/kultur/musik/kuenstliche-intelligenz-macht-musik-wer-amadeus-heisst-ist-auf-hits-programmiert-74145265