Musik

Marianne Faithfull und die Covid-Folgen: Wer nicht singen kann, muss sprechen

Es war knapp für Marianne Faithfull. Sie war an Covid-19 erkrankt. Zum Singen fehlt ihr der Atem. Aber ihre Stimme bebt auch sprechend.

Mit einem Rauschen wie am Meer beginnt es. Dann kommen Klaviertöne. Es zwitschern Vögel. Dann erhebt sich über all das ein schwebender Klang. "She walks in beauty" - das sind die ersten Worte. Sie kommen mit einer Stimme, die man mindestens seit den späten 1970er-Jahren und dem Album "Broken English" so kennt. Und doch auch nicht, weil die Stimme dieses Mal nicht singt. Rau und tief ist sie trotzdem. Und mit einem leichten Vibrieren, hinter dem sich jederzeit ein Geheimnis ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.05.2021 um 12:16 auf https://www.sn.at/kultur/musik/marianne-faithfull-und-die-covid-folgen-wer-nicht-singen-kann-muss-sprechen-103109563