Musik

Mozart gewährt bübischen Witz und höchste Ernsthaftigkeit

Chefdirigent Riccardo Minasi trat bei der ersten Mozart-Matinee der Salzburger Festspiele auch als Geiger in Aktion.

Riccardo Minasi. SN/sf/marco borrelli
Riccardo Minasi.

Samstag, 11 Uhr: Zeitgleich waren auf beiden Seiten der Salzburger Altstadt zwei vollständige Klangkörper zu erleben, die beide den Namen Mozarteumorchester tragen. Während ein Teil des Orchesters in der Felsenreitschule den Eröffnungsfestakt der Salzburger Festspiele musikalisch umrahmte, gestaltete ein anderer Teil im Großen Saal des Mozarteums die erste Mozart-Matinee der Festspiele. Am Sonntag folgte - keine zwei Stunden nach Ende der Matinee-Reprise - noch die Aufführung der Oper "Adriana Lecouvreur" mit Anna Netrebko: ein arbeitsintensives Wochenende also für die Musiker.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 03:41 auf https://www.sn.at/kultur/musik/mozart-gewaehrt-buebischen-witz-und-hoechste-ernsthaftigkeit-74045764