Musik

Musiktheater braucht keine Oper, es kann überall sein

Von spaßig bis spacig: Ein Sonntagsspaziergang durch die Münchner Biennale für Neues Musiktheater.

Hoppla, wo steckt denn da nun wieder das Musiktheater? SN/biennale/smailovic
Hoppla, wo steckt denn da nun wieder das Musiktheater?

Vielleicht muss man sich ja Daniel Ott und Manos Tsangaris, die aktuellen Leiter der Münchner Biennale für Neues Musiktheater, als verspielte Menschen vorstellen. Jedenfalls haben die beiden selbst als Musikaktionisten ausgewiesenen Macher die drei Jahrzehnte währende Suche nach neuen Formen der Oper im klassischen Sinn, wie sie der Gründer Hans Werner Henze und sein Nachfolger Peter Ruzicka mit unterschiedlichen Ansätzen betrieben haben, entschieden aufgebrochen.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 14.08.2018 um 05:18 auf https://www.sn.at/kultur/musik/musiktheater-braucht-keine-oper-es-kann-ueberall-sein-28797223