Musik

Noch einmal nachdenken über die Oper

Der regieführende Intendant Jossi Wieler verabschiedet sich aus Stuttgart. Hier stimmt, was oft gesagt wird: Es endet eine Ära.

 SN/sto/a.t. schaefer

Es waren mehr als nur sieben meistenteils glorreiche Jahre, in denen Jossi Wieler, der regieführende Intendant der Stuttgarter Oper, und sein szenisch mitdenkender Kompagnon Sergio Morabito (der nun an die Wiener Staatsoper wechseln wird) auf ihre unnachahmlich sanftmütige, aber konsequente Art eingeladen haben, über Musiktheater heute nachzudenken. Mit Stuttgart verbindet Wieler und Morabito eine weit länger währende Zusammenarbeit; beide Theatermacher prägten dem Haus von europäischem Rang seit 1994 mit oft wegweisenden Produktionen ihren Stempel auf. Eine derartig symbiotische Verbindung zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 03:12 auf https://www.sn.at/kultur/musik/noch-einmal-nachdenken-ueber-die-oper-31518358